«Village du Soir» stimmuliert regionales Freizeitangebot
Im Genfer Stadtteil Lancy entsteht im Zuge der Realisierung des Raumentwicklungsprojekts PAV (Praille-Acacias-Vernets) auf rund 230 Hektar ein neues Zentrum mit bis zu 12’000 Wohneinheiten und 6’200 Arbeitsplätzen sowie einem attraktiven Infrastrukturangebot und öffentlichen Einrichtungen. HIAG ist mit dem «Porte Sud»-Areal die einzige private Eigentümerin auf dem in unmittelbarer Nachbarschaft des Stade de Genève gelegenen Geländes, das mit dem Ende 2019 eröffneten Bahnhof Lancy-Bachet direkt an die S-Bahn-Linie des Léman Express zwischen dem Hauptbahnhof Genf und Annemasse (F) angebunden ist. 2016 wurde auf dem «Porte Sud»-Areal der Club «Village du Soir» eröffnet. Er erfüllt alle Voraussetzungen einer erfolgreichen Übergangsnutzung. «Village du Soir» ist ein Dorf, das aus gemütlichen Bars mit Strand-Flair, einem Night-Market, kleinen Restaurants und Läden besteht und immer wieder neue, saisonale Attraktionen bietet. «Village du Soir» verfügt heute über eine starke regionale Verankerung und bildet eine attraktive Destination, die auch nach Fertigstellung des «Porte Sud»-Areals fortbestehen soll. Der Club hat sich als Freizeitzentrum etabliert, in dem sich die Bevölkerung der Region Genf trifft und die Freizeit verbringt. Mehrere Tausend Besucher kommen an einem Wochenende auf das «Porte Sud»-Areal im aufstrebenden Genfer Stadtteil Lancy. Damit prägt «Village du Soir» das Freizeitangebot der Region massgeblich und wird mittlerweile auch in internationalen Internetforen unter den Top-Locations in Genf genannt.

Fünf Fragen an Seb Courage – Gründer und Direktor
von «Village du Soir»

Warum haben Sie das «Porte Sud»-Areal für die Realisierung von «Village du Soir» ausgewählt?
Die Region Genf ist sehr dicht bebaut. Es gibt wenig Möglichkeiten für ein Projekt wie das «Village du Soir». In diesem Umfeld bot das «Porte Sud»-Areal von HIAG eine einmalige Chance. Ein Glücksfall!

Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit HIAG?
Die Zusammenarbeit mit HIAG, insbesondere auch mit unserem Ansprechpartner Yves Perrin, war vom ersten Tag an ausgezeichnet. «Village du Soir» steht heute für erfolgreiches Standortmarketing in der Region. Das ist auch ein Erfolg für HIAG.

Was macht «Village du Soir» so einzigartig?
Das Angebot von «Village du Soir» ist abwechslungsreich. Der Club bietet eine Vielzahl von Aktivitäten. Jedes Jahr investieren wir mehr als eine Million Franken in ein attraktives Programm: Märkte und Feste, Theater und Konzerte, Konferenzen, aber auch Privatanlässe. «Village du Soir» will immer wieder Neues und Überraschendes bieten. Seit der Eröffnung 2016 besuchte fast eine Million Gäste das «Village du Soir», darunter auch viele Entscheidungsträger aus der Politik und Wirtschaft Genfs.

Wie erleben Sie die Zusammenarbeit mit den Behörden?
Die Behörden haben dem Projekt «Village du Soir» von Beginn an viel Wohlwollen entgegengebracht. Wir spüren den politischen Willen der Stadt Genf, auf die Bedürfnisse der Bevölkerung einzugehen und ein attraktives Freizeitangebot in der Region zu fördern.

Wie stellen Sie sich die Integration in die weitere Arealentwicklung vor?
Die erfolgreiche Bewirtschaftung eines Clubs wie «Village du Soir» erfordert profunde Kenntnis des lokalen Markts und ein starkes regionales Beziehungsnetz. Das haben wir auch den in das Projekt involvierten Architekten erklärt, als wir ihnen unsere Vorstellungen präsentierten, wie wir das «Village du Soir» in Zukunft weiterhin als beliebtes Freizeitangebot für die Genfer Bevölkerung betreiben wollen.

Areal «Porte Sud», Lancy
Lancy.svg
switzerland-without-lakes.svg
Arealfläche:
13’362 m²
Entwicklungsnutzungsfläche:
120’000 m²
Projektstatus:
  • Akquisition
  • Planung
  • Realisierung
  • Bezug
Zuständiger Arealentwickler:
Yves Perrin