Papieri-Areal
Biberist

Start-ups und eSports-Szene setzen Akzente auf dem Papieri-Areal

Der von HIAG erarbeitete Masterplan für das Papieri-Areal in Biberist ist mittlerweile in der kantonalen Vorprüfung und in der öffentlichen Mitwirkung. Bis der Masterplan rechtskräftig wird, was ein bis zwei Jahre dauern kann, konzentriert sich HIAG weiterhin auf eine lebendige Übergangsnutzung auf dem Papieri-Areal.

HIAG verfolgt konsequent das Ziel, in Biberist einen unternehmerisch geprägten Innovationsstandort zu schaffen, an dem verschiedene Firmen neue Konzepte realisieren. Die letzten Papiermaschinen der früheren Papierfabrik auf dem Papieri-Areal sind verkauft, und bis Mitte 2019 wird der Weg frei sein, die Belebung des gesamten Areals in Angriff zu nehmen. Derzeit werden rund 80% der verfügbaren Flächen in Biberist genutzt, und es sind zwischen 100 und 150 Arbeitsplätze am Standort entstanden. Unter den neuen Mietern ist zum Beispiel ein innovatives 3-D-Druckunternehmen, das unter anderem Spezialteile für die Downhill-Bike-Szene produziert.

Im Endausbau soll sich das Papieri-Areal mit Verkaufsflächen, Büros, stillem Gewerbe, einem vielseitigen Freizeitangebot und Wohnen mit einer lebendigen Durchmischung als neues Quartier in Biberist eingliedern. Hierzu ist auch die bahnhofsnahe Lage des PapieriAreals von Vorteil. Zudem geht der an Biberist angrenzende Bereich des Papieri-Areals in eine Wohnnutzungszone über und bietet damit vielseitige Möglichkeiten für eine eigenständige Entwicklung in Richtung Gemeindezentrum.

Neue Impulse mit einer Strahlkraft, die über die Gemeinde Biberist auf die ganze Region wirken wird, bietet das Projekt, auf dem Papieri-Areal einen eSports-Hub einzurichten. Mit STARK eSports wurde eine der führenden europäischen eSports-Agenturen als Partnerin gewonnen. Sie will Biberist zu einem Fixpunkt der eSports-Szene aufbauen. Bereits im laufenden Jahr werden regelmässig eSports-Events der Schweizer Ligen in Biberist durchgeführt.

Papieri-Areal Biberist
Biberist.svg
switzerland-without-lakes.svg
Arealfläche:
791’000 m²
Nutzfläche:
312’000 m²
Projektstatus:
  • Akquisition
  • Planung
  • Realisierung
  • Bezug
Zuständiger Arealentwickler:
Michele Muccioli
Nachhaltigkeit:
  • Nutzung und Erhalt des Wasserkraftwerks auf dem Areal
  • Nachhaltige Masterplanung berücksichtigt Im Lauf der Zwischennutzungsphase gewachsene Nutzungen und Strukturen
  • Erhalt von «grauer Energie» durch Umnutzung von Bestand
  • Renaturierung und Sanierung der Emme durch den Kanton