Kunzareal
Windisch

Attraktive Infrastruktur und gute Nachbarschaft

HIAG versteht sich als langfristiger Immobilienpartner und konzentriert sich auf die Entwicklung lebendiger Quartiere oder ganzer Stadtteile mit eigenständigem Charakter. Im Fokus stehen der städtebauliche Kontext, politische Anliegen, der Nutzermix, Verpflegungsmöglichkeiten und Orte für Zusammenkünfte sowie eine gemeinsam genutzte Infrastruktur. Das trifft ganz besonders auch auf das Kunzareal in Windisch zu.

Im Sommer 2019 bezieht die Stiftung FARO das neue Wohnzentrum Spitzmatt für Menschen mit einer Beeinträchtigung. Die bestehenden rund 6’500 m2 Geschossflächen des ehemaligen Rekrutierungszentrums der Schweizer Armee werden derzeit mit leichten Eingriffen den neuen Bedürfnissen angepasst. Das äussere Erscheinungsbild der Liegenschaft wird dabei nur leicht verändert. So wird die Fassade gestrichen, die zwei bestehenden Lifte werden eingehaust, und im Innern werden im Wohnbereich zusätzliche Nasszellen realisiert. Zudem wird ein spezifisches Farbkonzept Orientierungshilfe und mehr Wohnlichkeit in das Gebäude bringen.

«Rund 50 Personen werden im ehemaligen Rekrutierungszentrum ein neues Zuhause finden und die Mitarbeitenden der Stiftung FARO einen neuen Arbeitsort», sagt FARO-CoGeschäftsführerin Rosey Schär. «Nachdem wir die bisherigen Räume auf dem Areal Königsfelden wegen der Bauprojekte der Psychiatrischen Dienste Aargau (PDAG) verlassen müssen, haben wir auf dem Kunzareal einen idealen Standort gefunden.»

Für Alex Römer, den bei HIAG für das Kunzareal zuständigen Arealentwickler, stellt die Stiftung FARO einen idealen Partner dar: «Die neuen Bewohner profitieren vom vielseitigen Angebot auf dem Kunzareal und von der Nähe zu weiterer Infrastruktur ebenso, wie sie selbst mit der Öffnung der Turnhalle und des Spitzmatt-Restaurants für eine breitere Nutzung attraktiven Mehrwert für das Quartier schaffen werden.»

In den letzten Jahren ist auf dem Kunzareal in Windisch ein bunt gemischtes, lebendiges Quartier im Ortsteil Unterwindisch gewachsen, das Wohnen und Arbeiten in einem idyllischen Umfeld vereint und Raum für innovative Geschäftsmodelle bietet. Bewohner, Jungunternehmer, traditionsreiche Firmen und neu die Stiftung FARO profitieren von einer gemeinsamen Infrastruktur und der guten Nachbarschaft im Quartier.

Kunzareal Windisch
Windisch.svg
switzerland-without-lakes.svg
Arealfläche:
29’000 m²
Nutzungsfläche Stiftung FARO:
ca. 6’500 m²
Nutzungsfläche Kunzareal gesamt:
ca. 15’500 m²
Projektstatus:
  • Akquisition
  • Planung
  • Realisierung
  • Bestand
Zuständiger Arealentwickler:
Alex Römer
Nachhaltigkeit:
  • Wiederverwendung «grauer Energie» bei der Umnutzung des Rekrutierungszentrums zum Wohnzentrum Spitzmatt der Stiftung FARO
  • Vielfältiger Nutzermix auf dem Kunzareal
  • Entwicklung eines lebendigen Quartiers
  • Einsatz von Photovoltaik als komplementäre Energiequelle
  • Anbindung an umweltfreundliche Mobilität (ÖV-Anschluss, Mobility-Carsharing)