Areal Meyrin
«The Hive»

Arbeits- und Lebensqualität als Magnet für die besten Talente

Im Zentrum des Campus «The Hive» in Meyrin (GE) entsteht für die dynamische Schweizer Restaurantgruppe «Luigia» ein Restaurant- und Schulungspavillon mit einer schattigen Terrasse. Der neue Pavillon mit einer Fläche von 700 m² wird ab 2020 den Treffpunkt im Herzen des Campus und ein Verbindungselement zum nahe gelegenen CERN bilden, dessen Mitarbeitenden für das «Luigia» eine wichtige Zielgruppe darstellen.

Pasta und Pizza gehören nach den gutbürgerlichen Mahlzeiten zu den beliebtesten Speisen der Schweizer. Diesen Appetit nutzt das Genfer Unternehmen Capomondo, das derzeit den Pasta-Pizza-Markt mit dem Restaurantkonzept «Luigia» in der Schweiz und international aufmischt. Das erste «Luigia» öffnete vor neun Jahren in der Schweiz seine Tore. Heute gibt es sechs «Luigia» in der Romandie. 2018 eröffneten der CapomondoGründer Luigi Guarnaccia und sein Partner Enrico Coppola das erste «Luigia» im Wüstenstaat Dubai. 2019 wird in der Zürcher City das erste «Luigia» in der Deutschschweiz die Tore öffnen. Aktuell erzielt «Luigia» mit gegen 200 Mitarbeitenden einen Jahresumsatz von rund CHF 30 Mio.

Das von HIAG entwickelte Konzept des Campus «The Hive» ist wie bei einem Bienenstock auf die lebendige Vernetzung der Mieter auf dem Campus ausgerichtet und will eine ideale Umgebung für effizientes und erfolgreiches Arbeiten bieten – ein zentraler Faktor für eine hohe Arbeitsplatzattraktivität. Von Anfang an wurde einem grosszügigen Aussenraum mit zahlreichen Grünflächen eine zentrale Bedeutung beigemessen. Der Wunsch, die Kommunikation zu fördern, spiegelt sich im Gesamtkonzept der Anlage wider. Die Gebäude liegen um einen zentralen Platz, einem Ort der Begegnung, Inspiration und Erholung. Das «Multi-Space-Layout» im Innern der Gebäude unterstützt ideal das Zusammenleben verschiedener Firmenkulturen auf dem Campus.

Neue Partner und ein innovatives Beleuchtungssystem auf dem Campus «The Hive»
Die Entwicklung des Campus «The Hive» in Meyrin (GE) schreitet planmässig voran. Mit einem abwechslungsreichen, hochwertigen Raumangebot und einem attraktiven Arbeitsumfeld, das etablierten Unternehmen ebenso zur Verfügung steht wie Start-ups, bietet «The Hive» seinen Nutzern vielfältige Möglichkeiten. Ab 2019 wird Regus, der weltweit grösste Anbieter von Bürolösungen, nach einer tiefgreifenden Gebäudemodernisierung attraktive Büros im «The Hive 1» nutzen.

Seit September 2018 verwöhnt Restaurantmanager Julien Tordeux mit seinem Team vom SV Service von Montag bis Freitag die Gäste auf dem Campus «The Hive» mit einer Auswahl an gesunden Gerichten. Täglich stehen zwei Menüs, ein vielfältiges Salatbuffet, hausgemachte Sandwiches und verschiedene Desserts zur Wahl. Eine ruhige und sonnige Terrasse lädt ein, sich zum Gespräch zu treffen oder ganz einfach nur Energie zu tanken.

2018 wurde auf dem Campus-Parkplatz ein innovatives Solar-Beleuchtungssystem installiert, das über eine raffinierte technische Lösung verfügt. Jede Laterne ist mit einem eigenen Steuermodul ausgestattet und sammelt im Laufe des Tages die Sonnenenergie, die in einer Batterie gespeichert und nachts autonom über die LED-Lampen abgegeben wird. Mit der Nutzung dieser nachhaltigen Technologie bei der Umgestaltung der Raumplanung wurde die Beleuchtung des Areals bereits an die Herausforderungen der Energiewende herangeführt.

Areal Meyrin «The Hive»
Meyrin-Hive.svg
switzerland-without-lakes.svg
Arealfläche:
43’000 m²
Nutzungsfläche «The Hive 1»:
8’200 m²
Nutzungsfläche «The Hive 2»:
7’700 m²
Nutzungsfläche «Luigia»:
700 m²
Projektstatus:
  • Akquisition
  • Planung
  • Realisierung
  • Bezug
Zuständiger Arealentwickler:
Yves Perrin
Nachhaltigkeit:
  • Förderung der Biodiversität durch bewusst hochwertig gestaltete Aussenräume mit Baumbepflanzung und Regenwasserauffangbecken
  • Zertifizierungen nach Minergie- und LEED-Standard für die Gebäude «The Hive 2»
  • Renovation von «The Hive 1» dient dem Erhalt bestehender Bausubstanz und nutzt die bereits investierte graue Energie
  • Kontrollierte Bienenstöcke als Indikator für die Umweltqualität am Standort
  • Einsatz von Photovoltaik als Energiequelle

Ein Projekt mit internationaler Ausstrahlung
Die Lancierung eines neuen Abschnitts auf dem Legler Areal gemeinsam mit innovativen Nutzern entspricht der Strategie der HIAG. Aus der Verbindung von Bestehendem und Neuem wird langfristiges Entwicklungspotenzial geschaffen, das neue Nutzungsformen eröffnet. Die Team-Retreats, die von Alpine Co-Working an malerischer Lage in Diesbach angeboten werden, erzeugen eine lebendige Durchmischung auf dem in ursprünglicher Natur eingebetteten, historischen Areal, das mit seiner Anbindung an die schnellste Datenautobahn der Alpen (100 Gbps) bereits mitten in der digitalen Welt angekommen ist. Das Legler Areal wird ein inspirierender Ort mit internationaler Ausstrahlung, an dem moderne Arbeitsformen, zeitgemässe Erholung, lebendiger Austausch und Rückzug gleichermassen Raum finden: Ein Treffpunkt für digitale Nomaden und Künstler, der sich auch für Workshops und Retraiten von Firmen oder Feste aber auch den Rückzug zu sich selbst anbietet.