Meyrin_thehive_headerbild.jpg

Areal Meyrin
«The Hive»

Der Bienenstock lebt

Im Oktober 2017 wurden das Areal «The Hive» in Meyrin (GE) und das fertiggestellte EMEA-Headquarter der Firmen Hewlett Packard Enterprise und HP Inc. feierlich eröffnet. In den nächsten Jahren sollen weitere Gebäude den Hightech-Campus erweitern und in Form eines IT-Clusters am Standort zusammengeführt werden.

Am 10. Oktober 2017 wurde «The Hive» – auf Deutsch: der Bienenstock – seinem Namen voll und ganz gerecht, denn das Areal öffnete über 400 geladenen Gästen erstmalig die Pforten und der rege Austausch unter den Gästen und Mitarbeitern der Mieter auf dem Vorplatz des neu erbauten Gebäudes erinnerte an das Bild eines emsig kommuni­zierenden Bienenvolks. Ein von der Post entwickeltes, autonom fahrendes Shuttle-Fahrzeug brachte die Gäste auf dem Areal zu ihrem Ziel, dem Neubau «The Hive 2». In Zukunft sollen noch mehr Menschen das Areal beleben, denn nachdem mit «The Hive 2» der Startschuss für die nächsten Entwicklungsetappen gefallen ist, stehen weitere Gebäude und Ansiedlungen in Aussicht. Durch die Entwicklung sollen Identität wie auch das Profil des Areals gestärkt und geschärft werden. Dazu hat das beauftragte Architekturbüro CCHE ein von einem Bienenstock inspiriertes Campus-Konzept entwickelt, dass die Vernetzung der Mieter untereinander vorsieht und woraus letztlich ein Ökosystem entstehen soll, in dem jeder Beteiligte als unverzichtbares Element des Ganzen gilt. Das Campus-Konzept wurde auch vor dem Hintergrund entwickelt, das attraktive Arbeitsräume zur Talentgewinnung beitragen und ein wesentlicher Faktor für die Arbeitgeberattraktivität sind. Wichtige Rollen spielen dabei unterschiedliche Gebäudehöhen, die Innengestaltung und der grosszügige Aussenraum mit zahlreichen Grünflächen, der als verbindendes Element zusätzlich zu den Büros Raum für Begegnungen und Inspiration schafft. «Ziel des Campus ist es, dass Hightech-Unternehmen sich untereinander verbinden und voneinander profitieren können», erklärt Yves Perrin, der bei HIAG für die Entwicklung des Standorts verantwortlich ist. Dabei integriert sich der Campus ideal in die direkte Nachbarschaft, in der das CERN und weitere namhafte (Technologie-)Unternehmen beheimatet sind.

Entwicklung von neuer und bestehender Substanz
Das Campus-Konzept für die Entwicklung von «The Hive» sieht über mehrere Etappen verteilt die Erstellung von acht Gebäuden – oder im übertragenen Sinn Bienenwaben – und 60’000 m² Büro- und Gewerbeflächen vor. Bis zu 3’000 Mitarbeiter könnten dann auf dem Gelände aktiv sein. In einem ersten Schritt hat HIAG mit der Instandsetzung des Bestandesgebäudes «The Hive 1» begonnen, für das 2017 ein zehnjähriger Mietvertrag mit Hewlett Packard Enterprise unterzeichnet worden ist. 40% der 8’200 m² Nutzfläche sind so bereits vermietet. Durch die tiefgreifende Modernisierung des 1968 erstellten Gebäudes wird die bestehende Bausubstanz nachhaltig für einen nächsten Lebenszyklus aufbereitet. Das so erreichte Qualitätsniveau entspricht einem Neubaustandard. Der Bezug ist auf das erste Halbjahr 2019 geplant. Parallel dazu ist «The Hive 3» in einem fortgeschrittenen Planungsstand. Das Projekt umfasst zwei Baukörper und rund 3’000 m² Nutzfläche, die Verhandlungen mit potenziellen Mietern laufen noch. Neben der konsequenten Ausrichtung auf den IT-Sektor sind bei den Neubauten «The Hive 2» und «The Hive 3» ökologische Aspekte konsequent berücksichtigt: Beide Projekte sind bzw. werden nach Minergie- und LEED-Standard zertifizert. Yves Perrin ist zuversichtlich, dass die Ansiedlung weiterer Unternehmen gelingt, denn ein «attraktives Konzept an dieser Lage bietet einmalige Chancen für Hightech-Unternehmen». Erste symbolische Neuansiedlungen gab es bereits: Für das Campus-Konzept wurden bereits fünf Bienenstöcke im Park des Areals aufgestellt, die sich in den Aussenraum integrieren und neben köstlichem Honig dem einen oder anderen Besucher ein faszinierendes Spiel aus Effizienz, Kommunikation und Naturverbundenheit bieten.

Areal Meyrin «The Hive»
Meyrin-Hive.svg
switzerland-without-lakes.svg
Arealfläche:
43’000 m²
Nutzungsfläche «The Hive 1»:
8’200 m²
Nutzungsfläche «The Hive 2»:
7’700 m²
Nutzungsfläche «Luigia»:
700 m²
Projektstatus:
  • Akquisition
  • Planung
  • Realisierung
  • Bezug
Zuständiger Arealentwickler:
Yves Perrin
Nachhaltigkeit:
  • Förderung der Biodiversität durch bewusst hochwertig gestaltete Aussenräume mit Baumbepflanzung und Regenwasserauffangbecken
  • Zertifizierungen nach Minergie- und LEED-Standard für die Gebäude «The Hive 2»
  • Renovation von «The Hive 1» dient dem Erhalt bestehender Bausubstanz und nutzt die bereits investierte graue Energie
  • Kontrollierte Bienenstöcke als Indikator für die Umweltqualität am Standort
  • Einsatz von Photovoltaik als Energiequelle